Bergtour

Die Helvellyn-Alternative

Bitte nur bei wirklich gutem Wetter gehen! Der Weg ist zwar schön, aber Striding Edge ist nicht ganz einfach und bei Regen bestimmt kein Spaß. Vom Grisedale Tarn nach Patterdale kann man auf diesem Weg mit Pause auf dem Helvellyn gut vier Stunden rechnen.

Der Aufstieg ist nur am Anfang heftig, ein Serpentinenweg führt auf den Dollywaggon Pike. Hier der Rückblick auf Grisedale Tarn.

Der Weg führt westlich knapp unterhalb des Gipfels von Dollywaggon Pike entlang, mit hinreißend schönem Bergpanorama. Von hier an ist der Weg bis Helvellyn ein leichter Spaziergang.

Wenig später kreuzen wir den Nethermost Pike (rechts außen), ebenfalls knapp unterhalb des Gipfels, und sehen den Helvellyn zum ersten Mal – auf der Westseite eine flache Kuppe, nur seine Ostseite fällt steil zum Red Tarn ab.

Der Ausblick vom Helvellyn ist einer der großartigsten im gesamten Lake District. Zwar stehen wir nicht auf dem höchsten Berg des Lake District, aber doch auf dem höchsten in weitem Umkreis. Der Berg links ist der Catstycam (oder Catstye Cam, es gibt immer verschiedene Schreibweisen), der See im Vordergrund der Red Tarn; wir blicken über Ullswater nach Nordost in die weite Ebene bis zu den Pennines.

Richtig heftig wird’s erst jetzt. Der Grat Striding Edge selbst ist weniger das Problem, aber er liegt noch runde 150 Fuß unter uns, was einen kräftigen Abstieg erfordert. Stellenweise gibt es einen Weg, aber dazwischen gibt’s auch schöne Kletterstellen. Der Fels ist schön griffig und zerfurcht, das Klettern fällt leicht. Aber aufpassen muss man schon! Der „faltige“ Berg rechts ist der St Sunday Crag – die südliche Alternativstrecke.

Rückblick von Hole-in-the-wall, wo der Abstieg nach Patterdale beginnt (auf einem langen, steinigen und immer noch relativ steilen Weg). Der gezackte Grat und der Abstieg vom Helvellyn sind gut zu sehen.

Zurück nach Grisedale Tarn

nach oben | Index C2C | Volkers Homepage | Impressum | Datenschutzerklärung

Text und Fotos ©Volker Gringmuth 1996–2015