Home > Freizeiten > Pitlochry 2000 > Zeit, anzubeten

Zeit, anzubeten

Gigi D'Agostino "The Riddle" (Musik)
vs.
Thomas Schäfer und Linda Woggon (Text)

Refr.:
Es ist Zeit anzubeten, jetzt kehrt Lobpreis hier ein
blickt nun auf zu dem Lichte, denn der Herr zieht herein
Kommt und preist Jesus Christus mit dem schönsten Gesang
denn nur ihm ganz alleine bringen wir unsern Dank
denn keiner ist so groß wie ER!

1.:
Für uns starb Jesus am Kreuz und
nahm uns unsre Sünden
und stieg auf in Herrlichkeit
lasst IHN uns loben jedermann
erhebt Eure Stimmen nun zu ihm
alle Mann!

Refr.:
Es ist Zeit anzubeten, jetzt kehrt Lobpreis hier ein
blickt nun auf zu dem Lichte, denn der Herr zieht herein
kommt und preist Jesus Christus mit dem schönsten Gesang
denn nur ihm ganz alleine bringen wir unsern Dank.
Unser Leben soll Zeugnis sein, dass er uns so liebt
die Gebete erhört und unsre Sünden vergibt
irgendwann werden wir auf seine Herrlichkeit sehn
wenn wir dann in seinem Königreiche neben ihm stehn
denn keiner ist so groß wie ER!

2.:
Niemand, den er nicht liebt
jeder kann zu ihm kommen
wie er ist und er nimmt ihn an
mit allen Fehlern die er hat
dafür danken wir ihm nun
und beten ihn an denn er ist
der Herrscher dieser Welt
keiner ist so vollkommen
keiner ist so groß wie er
seine Liebe die hört niemals auf
kommt lasst uns ihn loben
den HERRN
den HERRN dieser Welt

Refr.:
Es ist Zeit anzubeten...

Bemerkung der Produzenten:

Dieser Text entstand im Laufe eines Nachmittages durch einen Vorschlag unseres Freizeitleiters Frank, der spontan auf die Idee kam, für diesen "Sommerhit" eine deutsche Lobpreisversion zu schreiben, woraufhin er Thomas ansprach. Warum, weiß ich nicht mehr so genau, vielleicht weil Thomas mit anderen zusammen die „Moritat“ für den Gottesdienst geschrieben hatte?

Nun, dies ist das Ergebnis von einem Nachmittag bei 26°C und strahlend blauem Himmel - Thomas und ich saßen mit dem Mini-Disc-Player von "Matthis" (Big Thanks an dieser Stelle an Matthias Feyka, ohne dessen Gerät diese Aktion nicht möglich gewesen wäre!) am Tennisplatz, guckten den anderen beim Tennisspielen zu und hörten uns x-mal dieses Lied an...

Thomas schrieb die erste Strophe und einen Teil des Refrains und ich die zweite Strophe und den Rest des Refrains. Es hat wahnsinnig Spaß gemacht (mir zumindest) und ich bin der Meinung, wir sollten viel öfter aus den "säkularen Liedern dieser Gesellschaft" christliche Lobpreissongs machen. Denn wenn auch die Texte der säkularen Lieder nicht immer ganz "christlich" sind; schöne Melodien haben sie dennoch... Wir können ja mal als nächstes "Ziel" den Song "Big in Japan" von den Guano Apes umschreiben (ha, ha).

Songschreiben kann somit jeder, Thomas und ich haben es auch geschafft, so schwer ist das gar nicht...

Liebe Grüße an alle, die das hier lesen - God bless you all out there! And don't forget: God loves you nevertheless!

(Linda Woggon)

nach oben