einklich.net  > Tagebuch

Tagebuch

Oktober 2008  –  Wechseln auf:

Flugzeug abgestürzt, nur Blechschaden – Wie man alles schlimmer macht, als es ist

Flugzeug abgestürzt, nur Blechschaden

Wie man alles schlimmer macht, als es ist

Volker Gringmuth, 22. Oktober 2008

Gerade nach schlimmen Katastrophen häufen sich in der Presse die Meldungen über Notlandungen und Abstürze von Flugzeugen. Natürlich, Boulevardzeitungen verkaufen sich nur über die Titelbalken, und der Schon-wieder!-Effekt zieht besonders gut, da nimmt man es mit den Fakten nicht immer so genau. Aber wenn ich dann auch in der seriösen Presse lese, ein Flugzeug sei „wie ein Stein vom Himmel“ gefallen (man muß nur mal auf diese abgenutzten, lächerlichen Vergleiche achten) und „wie durch ein Wunder“ sei niemand verletzt worden, weil die Notlandung „den Piloten geglückt“ sei (als wäre das so selten wie ein Sechser im Lotto), dann sträuben sich dem Flieger in mir doch die Nackenhaare: hat das sicherste Verkehrsmittel, das wir je entwickelt haben, so eine Presse verdient?

Oft kann man sich nur aus der dürftigen Meldung die Sachlage erschließen, und meist ist die Sache nur halb so schlimm. Das Luftrecht unterscheidet beispielsweise penibel zwischen Sicherheits- und Notlandungen; viele sogenannte Notlandungen sind gar keine. Hier mal eine kleine Anleitung:

Lesen Sie bei der nächsten Meldung eines Flugzeugabsturzes mal nach, was einklich passiert ist. Und überlegen Sie sich, ob Sie sich noch in ein Auto setzen würden, wenn über Autopannen ebenso berichtet würde wie über Flugzeug-Notlandungen.

Bild und Text © Volker Gringmuth


nach oben | Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung | E-Mail an Volker