Ancient Mound

Crosby Ravensworth Fell

weiter [Bild] Kalksteinfläche

Die Grasnarbe, die diese Hügel überzieht, ist immer wieder von weiten offenen Felsflächen unterbrochen. Auf der Karte sehen die Bänder von grauen Flecken sehr dekorativ aus. Sie heißen Scars („Narben“) und wirken tatsächlich wie Schorf in der Landschaft. Hier ist eine davon, und ab und zu laufen wir auch darüber hinweg. Sie bestehen aus massivem Kalkfels, der kreuz und quer von grasbewachsenen Rinnen durchfurcht ist, so dass er fast wie einzelne Steine aussieht. Versuch aber bitte nicht, einen davon wegzukicken! Tut weh.

Die Zeichen der Zivilisation sind hier sehr alt. Auch auf der Karte sind alle paar Zentimeter in Frakturschrift Cairns, Stone Circles oder sogar Settlements (ehemalige Siedlungen) eingetragen.

Ein Schild macht uns darauf aufmerksam, dass die anwesenden Hügelgräber („grave mounds“) unter Denkmalschutz stehen. Danke für den Hinweis – meinem archäologisch ungeübten Auge wäre gar nicht aufgefallen, dass hier überhaupt Hügelgräber sind! Laut Karte hört eines dieser Gräber, 1½ Meilen weiter, auf den Namen „Robin Hood’s Grave“. Ich glaube zwar nicht, dass der Rächer der Enterbten dort die Grashalme von unten zählt, aber es zeigt, wie viel England doch von seiner Geschichte hält – an seinem Sitzmöbel sind wir am 2. Tag ja auch schon vorbeigekommen, und seine Bucht in der Nordsee ist unser großes Ziel.

Ab und zu führt der Weg durch ein weites Tal aufwärts, aber meist ist der Blick nach allen Seiten so frei wie hier. Das lässt keine Langeweile aufkommen, man könnte sich überall hinsetzen und Pause machen. Der hohe Berg halblinks am Horizont ist übrigens Cross Fell, die höchste Erhebung der Pennines (2.930 ft).

[Bild] Kalksteinfläche

nach oben | Index C2C | Volkers Homepage | Impressum | Datenschutzerklärung

Text und Fotos ©Volker Gringmuth 1996–2015